Sie sind hier: Startseite » Über uns » Wissen » Presse regional

Neue Gwinner

Schwarzwald-Baar-Kreis. (ewk). Der neue „Gwinner“ 2012 ist da. Sinnfällig wird die Regionalwährung Schwarzwald-Baar-Heuberg auf dem Info-Flyer als „Baargeld“ tituliert. Gerhard Weber, Vorsitzender von Gwinner e.V., und Gerhard Naujoks stellten die neuen Scheine pünktlich zum neuen Jahr vor. Der Gwinner ist ein modernes regionales Zahlungsmittel, das 1 zu 1 gegen den Euro eingetauscht wird. Als Verbraucher kann man damit seinen Lieblingsverein fördern, regionale Erzeugung, Handel und Handwerk unterstützen. Zudem, so der Dipl. Handelslehrer Weber, ist der Gwinner“ eine Währung, die funktioniert“, auch wenn der Euro kriselt. Denn er ist durch die Leistungskraft der angeschlossenen regionalen Unternehmen gedeckt.
Für den Unternehmer bringt die Regionalwährung neue Geschäftsbeziehungen, Kundenbindung, ein sympathisches Image, eine regionale Werbeplattform und zinsreduzierte Mikrokredite bis 4.000 Euro ohne Bankformalitäten.
Studien haben gezeigt, dass Regionalgeld doppelt so schnell umläuft wie der Euro. Regionale Kreisläufe werden bevorzugt, Transportwege verkürzt, die Umwelt wird geschont und die Region gewinnt. Kerngedanke der Regionalwährung ist das soziale Miteinander in der Region zu fördern, wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitsplätze zu erhalten und soziale Einrichtungen und Vereine zu fördern.
Ein besonderer Vorteil ist die Vereinsförderung. Beim Eintausch kann man bestimmen, welchem der bisher 17 Gwinner-Mitgliedsverein 3 Prozent der Tauschsumme gutgeschrieben werden sollen, die das Gewinnerunternehmen finanziert.
Seit knapp zwei Jahren ist der Gwinner auf dem Markt. Bisher wurden zweimal 15.000 Gwinner eingetauscht und davon zweimal 450 Gwinner anteilig an die ausgewählten Vereine weiter gegeben. Bei der guten Entwicklung der Regionalwährung wird jetzt daran gedacht, die Vereinsförderung auf 5 Prozent der Tauschsumme zu erhöhen.

Eintauschen kann man den Gwinner in Villingen bei WollLust in der Färberstraße, in Schwenningen bei NATURATA in der Oberdorfstraße, in Königsfeld bei Augenweide in der Stellwaldstraße, in Lauterbach bei Bürgerinfo im Rathaus und in Schramberg im Naturo-Reformhaus an der Oberndorferstraße.

Gerhard Weber (re.) und Gerhard Naujoks stellten die neuen Gwinner-Scheine 2012 vor, das Regionalgeld für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, und erläuterten die Vereinsförderung über das „Baargeld“. Selbst Katze Grisella scheint sich dafür zu interessierten. Foto: Winkelmann-Klingsporn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren