Die Wertestandards des Regionalgeldverbandes

Regiogeld e.V.
Arbeitsgemeinschaft für
Regionalwährungen

Unsere Wertestandards und Qualitätskriterien für Regiogeld

Die Mitglieder des Regiogeld e.V. akzeptieren folgende Wertestandards für ihre Initiativen und streben danach, sie zu erreichen:

1. Ein Gewinn für die Gemeinschaft: Mit einem regionalen Verrechnungs- und Finanzsystem werden Vorteile für die beteiligten Verbraucher, Vereine, Kommunen und Anbieter geboten und eine nachhaltige Regionalentwicklung gefördert.

2. Kreisläufe bildend: Es werden regionale Kreisläufe zur Innovationsentwicklung und zur Deckung des Grundbedarfs gefördert. Der Fokus liegt auf einer Erhöhung der regionalen Wertschöpfung, unterstützt durch einen Verbund mit überregionalen Partnern.

3. Neutralität im Austausch: Die Neutralität des Verrechnungsmittels ist über geeignete Instrumente, wie zum Beispiel einen Umlauf-Impuls oder eine Ablauffrist sicherzustellen. Instrumente im Spar- und Investitionsbereich dienen dazu, den Guthabenzins auf ein verteilungsneutrales Maß zu senken.

4. Transparent für die Nutzenden:

* Die Regeln der Initiativen werden allgemein verständlich erklärt
* Wichtige Daten werden veröffentlicht (dazu zählen die Anzahl der Akzeptanzstellen und die ungefähre Anzahl der Nutzer)
* Mindestens einmal jährlich wird die umlaufende Regiomenge veröffentlicht
* Das Konzept des Regiogeldes wird vor der Erstausgabe offengelegt, ebenso Konzeptänderungen während des laufenden
Betriebes.
* Auf Nachfrage werden Informationen ggü. dem Verband offengelegt.
* Die Organisation ist offen für wissenschaftliche Begleitforschung und konstruktive Kritik

5. Demokratisch: Die grundsätzlichen Entscheidungen werden in demokratischen Verfahren beschlossen, es findet eine Überprüfung durch Fachleute statt. Direktdemokratische Verfahren werden als wesentliches Gestaltungsinstrument des Vereins genutzt. Die Regiogeld-Initiative orientiert sich an den Grundsätzen der demokratisch-freiheitlichen Ordnung wie sie z. B. in der Menschenrechtskonvention dargelegt ist.

6. Professionell umgesetzt: Die Regio-Initiative arbeitet auf Basis einer theoretisch und praktisch fundierten Konzeption und wird getragen von engagierten und kompetenten Mitarbeitern, die in der Lage sind, ein gesundes Verhältnis von Aufwand und Ertrag herzustellen.

7. Eigenständig finanziert und gemeinwohlorientiert: Auf Dauer wird eine Selbstfinanzierung durch die Beteiligten der Regiogeld-Initiative angestrebt. Entstehen Überschüsse, werden diese für das Allgemeinwohl in der Region eingesetzt.

8. Zusammenarbeit: Die ordentlichen Mitglieder des Regiogeld e.V.s verpflichten sich zur kooperativen Zusammenarbeit untereinander. Bei unüberbrückbaren Konflikten beantragen und unterstützen die Beteiligten eine Mediation durch eine vom Vorstand des Regiogeld e.V.s beauftragte Person.



Wenn Zweifel bestehen, ob eine Regiogeld-Initiative diese Standards auch in der Praxis einhält, so prüft und entscheidet der Vorstand des Regiogeld e. V.s.

Aus den Wertestandards sind bislang keine klar überprüfbaren Kriterien abgeleitet worden. An ihrer Weiterentwicklung und Konkretisierung wird gearbeitet.









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren